10 Tipps zur Auswahl der besten Krypto-Steuer-Software

15 Mrz, 2023 · 5 min read

Wenn du nach einer Software für deine Krypto-Steuern suchst, bist du mit einer Vielzahl von Möglichkeiten konfrontiert. Dabei existieren auf dem Markt klare Qualitätsunterschiede.

Doch was macht eine gute Krypto-Steuer-Software eigentlich aus und wie findest du sie? All das und mehr erfährst du in diesem Artikel.

Wir untersuchen die wichtigsten Funktionen, die eine Steuer-Software bieten muss, was du vermeiden solltest und warum CoinTracking seit 2013 als Marktführern für Steuer Reporting und Portfolio Tracking gilt.

So zeichnest du deine Krypto-Steuern auf

Die beste Art und Weise, um deine Kryptowährungen zu tracken, ist eine Krypto-Steuer-Software. Sie ermöglicht dir die Aufzeichnung von Krypto-Trades, die Berechnung von Gewinnen und sogar das Erstellen vollständiger Steuerberichte.

Abgesehen davon könntest du deine Krypto-Aktivitäten in einem Trading-Journal oder einer großen Excel-Datei einpflegen. Das nimmt allerdings eine Menge an Zeit in Anspruch, die viele Menschen nicht aufbringen können.

Vor allem Anfänger unterliegen dem Fehler, ihre Transaktionen und Trades nicht detailliert aufzuzeichnen. Das führt im Rahmen einer Steuererklärung häufig zu Fehlern. Deshalb ist eine Krypto-Steuer-Software das beste Werkzeug, um deine Steuern aufzuzeichnen.

Schauen wir uns einmal an, welche Anforderungen diese für dich erfüllen sollte.

Welche Funktionen sollte eine Krypto-Steuer-Software haben?

1. Integration verschiedener Börsen und Blockchains

Wenn du dich für ein Steuer-Tool entscheidest, solltest du dir im Klaren sein, welche Börsen, Blockchains und Wallets von diesem unterstützt werden.

Die meisten Krypto-Steuer-Tools unterstützen die bekanntesten Krypto-Börsen, aber die wenigsten unterstützen verschiedene Blockchain-Netzwerke, DeFi-Projekte, dezentrale Börsen, Metaverse-Token, Non-Fungible Tokens (NFTs) und mehr.

Bei der Wahl einer Krypto-Steuer-Software solltest du dir deshalb deiner Bedürfnisse bewusst sein und versuchen, die Steuer-Software zu wählen, die die meisten Möglichkeiten bietet und neue Optionen schnell integriert.

2. Verschiedene Berichte (Gewinne, steuerbefreite Coins …)

Sobald du deine Krypto-Trades in die Software deiner Wahl importiert hast, möchtest du eine Übersicht über die wichtigsten Statistiken bekommen.

Darunter zählen die Gewinne oder Verluste deiner Trades, welche deiner Coins aufgrund der einjährigen Haltefrist steuerbefreit sind, die Kostenbasis und vieles mehr.

Deshalb ist es wichtig zu wissen, dass das Steuer-Tool, mit dem du arbeitest, alle nötigen Statistiken und Details übersichtlich aufzeigt. So solltest du in der Lage sein, deine realisierten Gewinne und Verluste, nicht realisierten Gewinne und Verluste, das Datum des Erwerbs und des Verkaufs von Vermögenswerten, die Kostenbasis und die Kursmetriken zu sehen.

3. Verschiedene Buchungsmethoden

Du hast sicherlich schon von den verschiedenen Berechnungsmethoden zur Berechnung deiner Steuerlast gehört. Darunter zählen Begriffe wie FIFO, LIFO, HIFO, und viele weitere.

Das Steuer-Tool deiner Wahl sollte über die verschiedenen Buchhaltungsmethoden verfügen, sodass du optimale, auf dich und dein Land individuell abgestimmte Steuerberichte erstellen kannst.

4. Fortgeschrittene Funktionen zum Tracking deines Portfolios

Wie fortgeschritten ist die Krypto-Steuer-Software, die du verwendest? Kannst du über den Import von Kryptowährungen, der Gewinnberechnung und Steuerberichten hinaus dein Krypto-Portfolio mit weiteren Funktionen verfolgen?

Welche Statistiken kannst du abfragen? Siehst du, welche deiner Coins steuerbefreit sind oder für einen niedrigen Steuersatz in Frage kommen? Wie sieht es mit Statistiken bezüglich deines Kontostands, deiner Gebühren oder deiner Trades aus?

Verfügt dein Tool über eine klare Übersicht all deiner Token, wichtiger Statistiken bezüglich deines Portfolios und den aktuellsten Markttrends? Das ist ausschlaggebend, wenn es um die Verwaltung deines Portfolios und das Erstellen professioneller Steuerberichte geht.

5. Steuerberichte mit allen nötigen Informationen

Kryptowährungen haben ihre eigenen steuerlichen Vorschriften. Sie variieren in der Regel von Land zu Land, aber es gibt einige Informationen, die von den Steuerbehörden immer wieder abgefragt werden, darunter befinden sich:

  • Datum des Kaufs und des Verkaufs deiner Vermögenswerte
  • Kostenbasis
  • Verkaufserlöse
  • Gewinne/Verluste bei jedem Krypto-Handel

Darüber hinaus musst du deine Gewinne/Verluste aufgrund der unterschiedlichen Steuersätze möglicherweise in langfristige und kurzfristige Investitionen aufteilen.

Die Steuerberichte, die du mit einem Krypto-Steuerprogramm erstellst, sollten alle oben aufgeführten Informationen enthalten. Je nach Land kann deine Steuer-Software Berichte mit vorausgefüllten Informationen in den von dir benötigten Formularen erstellen.

6. Krypto-Steuererklärungen

Sobald du deinen Steuerbericht erstellt hast, ist es an der Zeit, deine offizielle Stuererklärung einzureichen. Dazu sind Krypto-Steuer-Softwares heutzutage noch nicht in der Lage.

Viele ermöglichen allerdings die Integrationen mit den bekanntesten Buchhaltungstools an, um die Übertragung von Informationen über verschiedene Plattformen hinweg zu erleichtern. Prüfe deshalb, welche Steuer-Software deine benötigten Integrationen anbietet.

7. Unterstützung für Geschäftskunden und Krypto-Profis

Wenn du mehrere Klienten oder ein komplexes Portfolio verwaltest, dann kann dir ein Geschäftskundenkonto weiterhelfen. Hier kannst du mehrere Benutzer oder Portfolios unter dem gleichen Konto einarbeiten und so ganz einfach dein Business skalieren.

Manche Steuer-Softwares bieten darüber hinaus mögliche Vorteile wie ein Netzwerk von Marketing-Experten und Buchhaltern, die dir, wenn nötig, weitere Unterstützung bieten. Das kann essenziell sein, wenn du extra Hilfe benötigst.

8. Umfassender Service für Krypto-Investoren

In einigen Fällen reicht ein Steuer-Tool für Kryptowährungen nicht aus, um vollständige und korrekte Steuererklärungen zu erstellen. Das kann aufgrund regulatorischer Unklarheiten, neuartiger Technologien und vielen anderen Gründen der Fall sein.

Wenn dein Steuerberater das Tool deiner Wahl nicht kennt, dann stehst du vor einem Problem und musst deine Daten möglicherweise zu einem anderen Anbieter übertragen.

Überprüfe deshalb, ob dein Krypto-Steuerprogramm einen umfassenden Service in Zusammenarbeit mit führenden Krypto-Steuerunternehmen anbietet, um diesen Prozess zu erleichtern.

9. Sicherheit und Datenschutz

Vor allem im Bereich der Kryptowährungen ist Sicherheit und Datenschutz sehr wichtig. Dadurch, dass wir mit sensiblen Daten arbeiten und echte Geldbeträge involviert sind, solltest du unbedingt herausfinden, wie Krypto-Steuer-Tools mit deinen Daten umgehen.

Ermöglicht es einen schreibgeschützten API-Zugang zum Import von Trades? Bietet es Sicherheit auf institutionellem Niveau? All das sind Fragen, die du dir stellen solltest, bevor du deine Daten einem Dritten anvertraust.

10. Das Preis-Leistungs-Verhältnis

Der Preis einer Steuer-Software ist wichtig, doch entscheident ist, wieviel Wert du wirklich daraus ziehen kannst. Einige Anbieter verfügen über kostenlose Tarife, doch für die fortgeschrittenen Funktionen eines Steuer-Tools musst du in der Regel zahlen.

Deshalb musst du dich fragen, ob sich eine professionelle Software wirklich lohnt. Wie viel bekommst du im Gegenzug für dein Geld? Wie viele Stunden und wie viel Geld sparst du ein , wenn du ein Krypto-Steuerprogramm verwenden, anstatt mit Excel zu arbeiten?

In den meisten Fällen ist das um einiges mehr wert als der Monatstarif einer professionellen Steuer-Software. Noch mehr lohnt sich das, wenn du erfolgreich investiert hast oder mit größeren Portfolios arbeitest.

Die beste Krypto-Steuer-Software im Jahr 2023

CoinTracking existiert seit dem Jahr 2013. Hier ist vom Tracking deiner Performance über die Visualisierung des Portfolios bis hin zum vollwertigen Steuerbericht alles möglich. Darüber hinaus kannst du deine Krypto-Transaktionen von über 110 Börsen, mehr als 200 Blockchains und 9 Wallets importieren. CoinTracking ist nicht umsonst Marktführer in Sachen Krypto-Steuern und Portfolio-Tracking.

1,2 Millionen Nutzer weltweit vertrauen auf CoinTracking. Dort unterstützt man den automatischen Import von über 110 Börsen, mehr als 200 Blockchains und 9 Krypto-Wallets. Darüber hinaus bietet der Marktführer eine Auswahl von über 25 Reports und Diensten.

Du willst wissen, welche Assets aufgrund der Haltedauer bereits steuerbefreit sind, deine Trading-Gebühren analysieren oder die Anzahl deiner Trades herausfinden? Kein Problem!

Mit CoinTracking kannst du:

  • dein Portfolio und deine Trades über CSV oder API importieren
  • deine Gewinne/Verluste verfolgen
  • Steuerberichte nach deiner bevorzugten Buchhaltungsmethode erstellen
  • Und vieles mehr

Der Full-Service von CoinTracking

Letztlich bietet CoinTracking einen Full-Service an. Hier beraten dich Experten und qualifizierte Steuerberater und bieten dir professionelle Unterstützung bei dem Verfassen von vollständigen und korrekten Steuer-Reports für dein Krypto- oder NFT-Portfolio.

Für weitere Informationen besuche die offizielle Webseite oder folge uns auf Social Media: Discord, Twitter, and Facebook.

Haftungsausschluss: Alle oben bereitgestellten Informationen dienen nur zu Informationszwecken und sollten nicht als professionelle Anlage-, Rechts- oder Steuerberatung angesehen werden. Sie sollten Ihre eigene Recherche durchführen oder sich bei der Anlage an einen professionellen Finanzberater wenden.

Jetzt teilen

Autor
Luis
Content Manager & Crypto Blogger
Krypto-Trader und Blockchain-Enthusiast mit Leidenschaft für innovative Technologien im Kryptomarkt.
Krypto-Trader und Blockchain-Enthusiast mit Leidenschaft für innovative Technologien im Kryptomarkt.

Verwandte
Artikel

Schau dir an, was es Neues und Aufregendes gibt

Die Welt der Kryptowährungen verändert sich ständig – bleib mit CoinTracking auf dem Laufenden und informiere dich!