Bitcoin Steuer in Deutschland: Alle Infos & Tipps [2024]

3 Jan, 2024 · 9 min read

Bitcoin und andere Kryptowährungen haben in den letzten Jahren immer mehr an Beliebtheit gewonnen. Doch was passiert, wenn es an der Zeit ist, die Gewinne zu versteuern? In diesem Artikel werden wir die Grundlagen der Bitcoin Steuer in Deutschland einfach und verständlich erläutern.

Das wichtigste zur Bitcoin Steuer einen Blick

  • Bitcoin- und Krypto Transaktionen gelten als privates Veräußerungsgeschäft.
  • Es gibt eine jährliche Freigrenze von 600 Euro.
  • Der Gewinn aus dem Verkauf wird nach der persönlichen Einkommensteuer des Anlegers besteuert, die bis zu 45 % betragen kann.
  • Wenn Kryptowährungen länger als ein Jahr gehalten werden, ist der Gewinn aus dem Verkauf in Deutschland steuerfrei.

Bitcoin Steuer – Wie hoch ist meine Steuerlast?

Die Höhe der Steuerlast hängt von verschiedenen Faktoren ab, einschließlich dem persönlichen Einkommensteuersatz und dem Gesamtbetrag der Gewinne aus dem Verkauf von Bitcoin. Der Steuersatz kann bis zu 45 % betragen, jedoch gibt es eine Freigrenze von 600 Euro pro Jahr. Zusätzlich zum Einkommensteuersatz kann der Solidaritätszuschlag anfallen.

FiFo oder Lifo – Wie wird die Bitcoin Steuer berechnet?

Da Kryptowährungen meist zu unterschiedlichen Zeitpunkten gekauft werden, muss eine geeignete Berechnungsmethode bei Veräußerungen gewählt werden, welche auch vom Finanzamt akzeptiert wird. Die Berechnung der Bitcoin Steuer kann prinzipiell auf zwei Arten erfolgen: First in First Out (FiFo) und Last in First Out (LiFo). Die Steuersoftware von CoinTracking kann beide Methoden problemlos als Berechnungsgrundlage anwenden.

First in First Out

Bei dieser Methode wird angenommen, dass die zuerst gekauften Bitcoins auch die ersten sind, die verkauft werden. Die Bewertungsgrundlage bei einem Verkauf stellen also immer die Coins, die am frühesten erworben wurden. FiFo ist die am häufigsten angewendete Methode und es wird auch empfohlen, diese anzuwenden.

Last in First Out

Hier wird angenommen, dass die zuletzt gekauften Kryptowährungen die ersten sind, die verkauft werden. Von dieser Methode wird aber prinzipiell abgeraten, da sie auch von den Finanzämtern oftmals nicht akzeptiert wird.

Verluste reduzieren die Steuerlast

Werden Bitcoins innerhalb der einjährigen Haltefrist mit Verlusten verkauft, können diese gegengerechnet werden und so die Steuerlast reduzieren.

Erfolgt die Veräußerung erst nach einem Jahr, können etwaige Verluste steuerlich nicht mehr berücksichtigt werden.

STEUERN EINFACH MACHEN

Vereinfache deine Bitcoin-Steuererklärung

Mit CoinTracking kannst du deine Bitcoin-Steuererklärung mühelos erstellen und behältst den Überblick über deine Gewinne.

Bitcoin Gewinne in der Steuererklärung angeben

Die Steuererklärung erfolgt online über das ELSTER Portal. Gewinne aus dem Verkauf von Bitcoins müssen in der Anlage SO (sonstige Einkünfte) angegeben werden. Es besteht auch die Möglichkeit, dort alle anderen relevanten Informationen wie das Datum des Kaufs und Verkaufs, die Anschaffungskosten und den Verkaufspreis einzutragen.

Tipps zur Versteuerung von Bitcoins (BTC)

  • Bitcoin länger als 1 Jahr halten: Wenn Bitcoins länger als ein Jahr halten werden, sind die Gewinne aus dem Verkauf steuerfrei.
  • Freibeträge nutzen: Jeder Bürger hat eine jährliche Freigrenze von 600 Euro.
  • Transaktionskosten absetzen: Kosten, die beim Kauf und Verkauf von Bitcoins entstehen, können von den Gewinnen abgezogen werden.
  • Steuerberater: Besonders bei höheren Beträgen und Unsicherheit helfen Steuerexperten, die Steuerlast zu minimieren und Fehler zu vermeiden.
  • Steuer-Rechner: Diese können helfen, die Steuerlast zu berechnen und einen Überblick zu verschaffen.
  • Verwenden einer Steuersoftware: Um den Überblick im Transaktion-Dschungel zu behalten und eine saubere Zuordnung nach der FiFo-Methode zu gewährleisten, ist die Verwendung einer Steuersoftware das Um und Auf.

Beispielrechnung

Angenommen, es wurden Bitcoins (bzw. Satoshis) für 1.000 Euro gekauft und diese später für 2.000 Euro verkauft. Der Gewinn beträgt also 1.000 Euro. Da die Freigrenze von 600 Euro überschritten wird, muss der gesamte Gewinn mit dem persönlichen Einkommensteuersatz versteuert werden.

Häufige Fragen zur
Bitcoin Steuer

Wie werden Bitcoin Gewinne bei Steuererklärung angegeben?2023-06-06T15:20:05+01:00

Gewinne aus dem Verkauf von Bitcoins werden in der Anlage SO (Sonstige Einkünfte) eingetragen. Die Steuererklärung erfolgt elektronisch über das ELSTER Portal.

Müssen Bitcoin Gewinne versteuert werden?2023-06-06T15:20:11+01:00

Ja, Gewinne aus dem Verkauf von Bitcoins sind grundsätzlich steuerpflichtig. Dies gilt jedoch nur, wenn diese innerhalb von einem Jahr verkauft werden. Werden Kryptowährungen länger als ein Jahr gehalten, sind resultierende Gewinne steuerfrei.

Ist Bitcoin nach einem Jahr steuerfrei?2023-06-06T15:17:59+01:00

Ja, wenn Bitcoins länger als ein Jahr gehalten werden, sind die Gewinne steuerfrei. Dies ist auf die sogenannte Spekulationsfrist zurückzuführen.

Wie viel Steuern auf Bitcoin?2023-06-06T15:17:04+01:00

Die Höhe der Steuer, die auf Bitcoin-Gewinne erhoben wird, hängt vom individuellen Einkommensteuersatz ab. Dieser kann bis zu 45 % betragen, abhängig vom Gesamteinkommen. Es gilt eine Freigrenze von 600 Euro.

Fazit

Die Welt der Kryptowährungen ist spannend und dynamisch, birgt jedoch auch eine Reihe von Herausforderungen, insbesondere in Bezug auf Steuern. Um den gesamten Prozess zu vereinfachen sowie Zeit und Mühe zu sparen, kann eine spezialisierte Software wie CoinTracking äußerst hilfreich sein. Sie kann Transaktionen verfolgen, Gewinne und Verluste berechnen und sogar Steuerberichte erstellen. Letztendlich hilft eine gute Planung und Organisation dabei, das Beste aus deinen Investitionen herauszuholen und gleichzeitig den steuerlichen Verpflichtungen nachzukommen.

Jetzt teilen

Autor
Moritz
Crypto Tax Manager
Steuerexperte, Webinar-Moderator, Inhalte-Ersteller, Krypto-Enthusiast und Investor. Interessiert an allem, was den Kryptobereich betrifft.
Steuerexperte, Webinar-Moderator, Inhalte-Ersteller, Krypto-Enthusiast und Investor. Interessiert an allem, was den Kryptobereich betrifft.

Verwandte
Artikel

Schau dir an, was es Neues und Aufregendes gibt

Die Welt der Kryptowährungen verändert sich ständig – bleib mit CoinTracking auf dem Laufenden und informiere dich!

Go to Top